Fr. 5. Januar 2018
Red Hot Serenaders Orchestra (CH)

Wenn die Musiker mit der ausdrucksstarken Sängerin zu Tisch bitten, dann fühlt man sich in die Gassen des French Quarters in New Orleans zurückversetzt. Sie servieren hochprozentigen Blues, heissen Jazz, zartbittere Chansons, schmelzende Hawaiimusik und rattenscharfen Ragtime aus den 20er und 30er Jahren auf einer breiten Palette von Instrumenten.

T Wirz voc, g, ukulele cl; R Wöffler g, ukulele, Hawaii-g, mando, voc; A Etter t; J Knaus cl; P Balmer pos; A Gspoder wb; Fabio Bianchi sousa

WebSite

Fr. 12. Januar 2018
Furhammer (CH)

Unter dem Motto «paying my dues to play the blues» zeigt die Performance der jungen Band Facetten des Blues vom Shuffle bis zum New Orleans-Rhumba und grenzt nahe an dem original gespielten Chicago-Blues. Sie beherrschen das ausgeprägte Spiel mit dem Rhythmus meisterlich, bleiben dabei sehr authentisch und geben den Eindruck, den Blues zu spüren.

T Brühwiler bass; M Scarlatto drs; L Hermann g; S Tschudi voc; F Djochro keys

WebSite

Fr. 19. Januar 2018
Sugarpie & The Candymen (I)

Das italienische Quintett, das 2008 ihre Leidenschaft für Swing, Gypsy Jazz, Jive, Blues, Soul und Pop mit Gesangsharmonien in eine Band vereinte, lassen die Clubatmosphäre der 30er und 40er Jahren wiederaufleben. Neben Swing-Standard werden neuzeitliche Songs eigens in Jazz-Arrangement umgeschrieben, die der Band einen unverwechselbaren Stil verleihen.

L Ferrari voc ; J Delfini gipsy g ; R Podesta eg, bj ; C Ottaviano c-bass ; R Lupo drs

WebSite

Fr. 26. Januar 2018
Daniel Paterok Trio (D)

Daniel Paterok ist einer der vielversprechendsten Nachwuchspianisten, der mit Musikalität und temperamentvoller Performance in der Tradition von Axel Zwingenberger, diese einzigartige Musikrichtung fortführt. Minutiös ausgearbeitete Arrangements gepaart mit furiosen Improvisationen, hohe Sensitivität, das musikalische Timing und ein einzigartiger Sound – das ist sein Geheimrezept!

D Paterok p; F Konrad cb; U Schräder drs

WebSite

Fr. 2. Februar 2018
Richard Koechli Trio (CH)

Richard Koechli, ein Gitarrist der Spitzenklasse wird als feinfühliger Musiker und Sänger sehr geschätzt: sein grösster Joker bleibt die Slide-Gitarre – das perfekte Bindeglied zum Blues. Der Roots-Musiker beweist respektvoll leidenschaftlich seine Liebe zu den Wurzeln des Blues und Folk und zelebriert auf der Bühne die Magie der vergänglichen Momente auf alle erdenklichen Arten.

R Koechli slide-g, voc, ld; F Medici drs, perc; M Dolmetsch kb, p

WebSite

Fr. 16. Februar 2018
Jazz à Bichon (F)

Leidenschaft für den Jazz der 20er und 30er Jahre haben das Sextett 2009 zusammengeführt. Mit Original-Arrangement, die sie auf subtile Art und Weise in kleinster Formation umsetzen, lassen die Musiker die vergessenen und unbekannten Themen der kleinen und grossen Orchester der Roaring Twenties wiederaufleben. Die Band ist ein kleines Juwel unter den französischen Jazzorchestern.

G Rolland cnt, voc; G Champême cl, bcl, as; N Fourgeux sax; P Anhorn p, voc; (Björn) E Perrion sous; JP Dubois bjo

WebSite

Fr. 23. Februar 2018
Ladyva & Carmen (CH)

Die newcomerin Ladyva aus Bern, begann im Alter von 14 Jahren mit dem Klavierspiel und wurde als special guest zur Abschiedstournee von Jerry Lee Lewis als jüngste Musikerin eingeladen, was ihr viele Türen öffnete. Mit der Auszeichnung «best boogie woogie pianist 2017» besticht sie mit harmonisch einstudierten Riffs, phantasievollen Improvisationen und rhythmischen Bassläufen.

Ladyva p; Carmen drs

Website

Fr. 2. März 2018
The Hartmann Sutter Quartett (CH)

Jan Hartmann lebt und spielt auf seiner Blues Harp Boogie, Blues, Rock'n'Roll, Jazz und Folk. Er begleitet stimmungsvoll und mischt mit seinen Soli den Raum auf. Ben Sutter entdeckt 11jährig die Gitarre und wird ein gefragter Musiker mit unverkennbarem Ton und grossartigem Timing. Die beiden ergänzen sich als musikverrücktes Blues-Paar und frönen dem Blues «with body and soul».

J Hartmann bh, voc; Ben Sutter g, voc; M Widmer bass; L Landis drs, perc

WebSite

Fr. 9. März 2018
Jazztube (CH)

Wenn die Jazz Tube’s loslegen, dann sieht und hört man die Freude, die die sieben Musiker beim Spielen ausstrahlen. Sie haben sich voll und ganz dem traditionellen Jazz verschrieben. Nebst Dixieland sind auch einige Trouvaillen aus der Swing-Ära zu finden. Wenn die Jazz Tube’s loslegen, swingen Sie mit uns mit: Let’s fly down or drive down to New Orleans!

B Meyer pos, ld; J Knaus cl, harp; St Meyer sax; B Meyer t; Ch Erni drs, voc; St Portmann p; L Müller bass

WebSite

Fr. 16. März 2018
Niels von der Leyen Duo (D)

Niels von der Leyen gehört zur jungen Generation von Pianisten, die sich dem authentischen Boogie Woogie & Blues Piano widmen. Andreas Bock schlägt seit über 20 Jahren sein Schlagzeug und gehört zu den besten Bluesdrummern. So bringen die beiden Musiker die Tradition von Boogie Woogie & Blues Duos in der klassischen Besetzung mit Piano und Drums auf die Bühne!

N van der Leyen p; A Bock drs

WebSite

Fr. 23. März 2018
The Klus Brothers (CH)

Freude am Spiel ist wohl der Motor dieser Band aus dem Prättigau, die für ihre urplötzlich auftretenden Improvisationsgelüste, die sich stilmässig im Blues, Jazz und Rock’n’Roll Genre bewegen, bekannt ist. Toller Sound und groove, und eine Menge Energie werden auf der Bühne zum Besten gegeben. Mit dieser Band geht die Konzert-Saison zu Ende. Wir treffen uns wieder am Jazzfestival 2018!

Johnny Walker drs; Joe Scotch sax; Jim Beam kb; Larry Ballantine ebass

WebSite

Der Jazzkeller in Sargans

Seit 1986 eine der besten Adressen für authentischen tradtionellen Jazz, Dixie-, und New Orleans Jazz, sowie Jazz Manouche, Boogie Woogie, Blues, Ragtime, Creole Jazz & more in der Ostschweiz.

Das Jazzfestival in Sargans

Das Jazzfestival findet alle zwei Jahre in der Altstadt von Sargans statt. Nächstes Festival: 10.-11. August 2018

Können Sie uns weiterempfehlen?

Danke für Ihr Feedback.

Kontakt

Dixie- und Jazz-Club-Sargans-Werdenberg | Bahnhofstrasse 3 | CH-7320 Sargans
info@jazz-sargans.ch | www.jazz-sargans.ch
+41 81 723 12 22
Webmaster: s.genoud@mkreis.ch